Lungenfunktion

Wozu dient die Lungenfunktion ?

Durch Messung der Lungenvolumina ist es dem Arzt möglich, Erkrankungen der Lunge zu diagnostizieren und in ihrem Verlauf zu kontrollieren.

Oft können bereits kleinste Veränderungen in den Atemwegen festgestellt, Krankheiten im Frühstadium erkannt und ursächlich zugeordnet werden.

Mit Hilfe der Lungenfunktion kann man z.B. ein Asthma oder eine chronische Bronchitis und andere behandlungsbedürftige Erkrankungen erkennen.

Besonders wichtig ist sie bei der Diagnostik von chronischem Husten.

Wann ist eine Lungenfunktionsuntersuchung sinnvoll ?

  • unklare Beschwerden wie Atemnot, anhaltender Husten, Auswurf
  • langjähriger Zigarettenkonsum
  • Verlaufskontrollen bei Lungenkrankheiten

Wie wird die Lungenfunktionsprüfung durchgeführt ?

Bei einer Lungenfunktionsprüfung steht der Patient vor einem kleinen Gerät, dem so genannten Spirometer und muss durch einen dicken Schlauch atmen, den man (wie ein Taucher) mit Hilfe eines Gummi-Mundstückes in den Mund nimmt.

Um die Atmung durch die Nase zu verhindern, wird diese durch eine Nasenklemme verschlossen.
Der Patient wird nun aufgefordert, in einer ganz bestimmten Weise zu atmen: Normal ein- und auszuatmen, besonders tief zu atmen oder zuerst tief einzuatmen und dann so schnell wie möglich wieder auszuatmen.

Die Luftmengen, die er bei diesen Atemzügen bewegt, werden von dem kleinen Gerät ausgemessen, die Atembewegungen in Form von Kurven grafisch abgebildet und die erhaltenen Werte anschließend mit Sollwerten verglichen.

Die Ergebnisse geben Auskunft über den Zustand der Atemwege

Noch Fragen? Sprechen Sie uns an